Übersicht
Aktuelles
Archiv - 2015
Mitglied werden!
Kurzportrait
Gerätehaus
Fahrzeuge
Ausrüstung
Atemschutz
Einsätze
Ausbildung
Jugendarbeit
Übungsplan
FF Aholming e.V.
Die Chronik
Dies & das ...
Suchen
Login-Bereich
Impressum
Kontakt
Jugendfeuerwehr
ffw-aholming.de
Guten Tag, heute ist der 19.10.2018  |  AktuellesAktuelles  |  Druckversion  |  Übungsplan!
Sie sind hier: ff-aholming.de » Aktuelles  » 
Suche

Aktuelle Ereignisse:


THL, Aholming - Penzlingermoosstraße
Verkehrsunfall mit verletzter Person, auslaufender Kraftstoff

An der Kreuzung Penzlingermoosstraße/Schlossweg kam es aufgrund einer Vorfahrtsverletzung am späten Vormittag zu einem schweren Zusammenstoß zweiter Fahrzeuge, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, so wurde etwa beim VW-Kombi durch die Wucht des Zusammenstoßes ein Rad samt Aufhängung abgetrennt. Im PKW löste der Aufprall Kopf-, Seiten-, und Fahrerairbags aus. Der Fahrer des Audi wurde nach einer eingehenden Untersuchung durch unseren Feuerwehrarzt Dr. med. Peter Kraut in die Betreuung des Rettungsdienstes übergeben. Die FF Aholming wickelte den Einsatz ab und band auslaufende Betriebsstoffe. Alarmiert wurde aufgrund des Schadensbildes initial auch die FF Moos, welche jedoch nicht mehr benötigt wurde. Vor Ort waren auch das BRK mit einem Rettungswagen sowie die PI Plattling.

Nach oben

THL, Aholming
Fronleichnamsprozession, Oberes Dorf

 

 

Nach oben

THL, Aholming
Ölspur, Obere Römerstraße (Irrtum des Meldenden – "Wasserspur")

 

 

Nach oben

THL, Aholming
Verkehrsabsicherung, Felderbittgang

 

 

Nach oben

THL, Aholming - Penzlingermoosstraße
Verkehrsunfall, auslaufender Kraftstoff

 

 

Nach oben

Die Freiwillige Feuerwehr Aholming gratuliert allen drei Gruppen zur bestandenen Leistungsprüfung Löschangriff!

Stufe 1: Jonas Baierl, Simon Baierl, Alexander Breit, Daniel Hankofer, Florian Harlander,
Stufe 1: Manuel Hinkel, Markus Maier, Martin Müller, Florian Obermeier, Julian Schiller,
Stufe 1: Johannes Unverdorben, Elias Weber, Lukas Zitzelsberger
Stufe 2: Manfred Aigner, Daniel Huber
Stufe 4: Stefan Friedl, Johann Moser
Stufe 5: Markus Straubinger
Stufe 6: Michael Jungtäubl (Endstufe erreicht!)

Besonderen Dank an Manuel Fröschl (Neutiefenweg). Er nahm als Gruppenführer bei allen drei Löschgruppen als Aushilfe teil und fungierte zudem als einer der Ausbilder.

Den Löwenanteil der sehr umfangreichen Vorbereitungsmaßnahmen für diese Leistungsprüfung Löschangriff (Variante I) schulterte - wie jedes Jahr - wieder unser 1. Kdt. Armin Zitzelsberger.

Auch Rupert Harlander und Günther J. Kraut beteiligten sich an der Ausbildung der Mannschaft.

Nach oben

THL, Aholming
Verkehrshindernis

 

 

Nach oben

THL, Aholming, Bundesstraße 8
(VU Pkw - Höhe Probstschwaig/Kühmoos).

Bei einem Verkehrsunfall in den frühen Morgenstunden am 25. März wurde das Bushäuschen Abzweigung Kühmoos an der B 8 komplett zerstört. Ein PKW hatte sich aus bislang ungeklärten Gründen überschlagen und war in die Buswartestelle gerutscht. Glücklicherweise saß kein Beifahrer im Fahrzeug. Dieser wäre durch Holzbalken gepfählt worden, welche die Windschutzscheibe durchbohrten und bis tief in den Fahrgastraum des PKW reichten. Die Feuerwehr Aholming übernahm die Absicherung der Unfallstelle und die halbseitige Sperrung der Bundesstraße. Zudem musste eine im Motorraum auftretende Rauchentwicklung durch Vornahme eines Schaumrohres unterbunden werden. Im Einsatz war neben einem Streifenwagen der PI Plattling auch das BRK mit dem Notarzt aus Plattling.

FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming

Nach oben

THL, Aholming, Bundesstraße 8
(VU Pkw - bei Kühmoos, Höhe Anwesen Strobl).

Ein Pkw war im Baustellenbereich aus ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und gegen massive Eisenrohre (mit knapp 1 m Durchmesser) geprallt. Die Fahrzeuginsassen wurden hierbei glücklicherweise nicht schwerer verletzt. Die Feuerwehr Aholming übernahm die Absicherung der Unfallstelle und die halbseitige Sperrung der Bundesstraße.

FF Aholming

Nach oben

Aufgrund des Vollbrandes einer Schreinerei in Gergweis, Stadtgemeinde Osterhofen wurde der Schlauchwagen der FF Aholming zur Einsatzstelle ins Vilstal alarmiert.

Nach oben

Ein Pkw-Lenker kam bei schneebedeckter Fahrbahn auf der Staatsstraße ST 2125 von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Baumgruppe. Von dort wurde er in einen gegenüberliegenden Acker geschleudert. Nach Rücksprache mit dem anwesenden Notarzt aus Plattling wurde zur patientenorientierten Rettung eine große Seitenöffnung mit dem hydraulischen Rettungssatz geschaffen. Hierauf konnte der Patient zeitnah der Besatzung des anwesenden RTWs aus Plattling übergeben werden. Im Einsatz waren neben dem BRK (mit Einsatzleiter Rettungsdienst Stefan Dobak), eine Streifenbesatzung der PI Plattling, KBI Erwin Wurzer, KBM Josef Fritsch, KBM Konrad Seis, Feuerwehrarzt Dr. Peter Kraut sowie die Feuerwehren Tabertshausen, Wallerfing, Plattling und Aholming.

FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming
FF Aholming

Nach oben

Aus ungeklärter Ursache kam es in einem Nebengebäude in Penzling zu einem Kleinbrand, der zügig von der Ortsfeuerwehr abgelöscht werden konnte. Die Feuerwehr Aholming unterstützte die Kollegen bei der Erkundung und konnte mit der Wärmebildkamera weitere Glutnester ausschliessen.

Nach oben

Am Montag, 29. Januar 2018 wurde vom Gemeinderat Aholming der Antrag der Freiwilligen Feuerwehr Aholming auf Mängelbeseitigung im Feuerwehrgerätehaus (gemäß dem Besichtigungsprotokoll der Kreisbrandinspektion vom Mai 2017) behandelt und einstimmig beschlossen. Zunächst wird die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung veranlasst. Anschließend erörtert die Gemeinde zusammen mit dem Gutachter, der Kreisbrandinspektion und der Feuerwehr Aholming, die Problematik und legt dringend notwendige Maßnahmen sowie die weitere Vorgehensweise fest.

Aufgrund einer Vielzahl von Mängel bzw. auch wegen der Unmöglichkeit zur weiteren Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften war der Antrag an die Gemeinde notwendig geworden.

Wie zum Teil auch aus der Tagespresse zu entnehmen war, ist es seit Jahren Pflicht die Feuerwehrkräfte und deren Einsatzkleidung bzw. persönliche Schutzausrüstung vor den Dieselabgasen der Einsatzfahrzeuge zu schützen. Dies erfordert zum Beispiel die Installation einer bis zu den Toren mitfahrenden Abgasabsaugvorrichtung an den Einsatzfahrzeugen.

Diese Anlage kann jedoch aufgrund der baulichen Gegebenheiten nicht - ohne die Einsatzkleidung aus der Fahrzeughalle zu entfernen - nachgerüstet werden, da schon jetzt die gesetzlich vorgeschriebenen und notwendigen Verkehrswege um die Einsatzfahrzeuge nicht vorhanden sind bzw. nicht eingehalten werden können.

Ein Anbau an das bestehende Feuerwehrgerätehaus ist daher schon allein im Hinblick auf die zur Verfügungstellung der weiteren An-/Umkleidemöglichkeit zwingend notwendig.

Gerade die letzten Jahre und Jahrzehnte bedeuteten auch bei der Freiwilligen Feuerwehr Aholming keinen Stillstand. Das Aufgabengebiet und die gesetzlichen wie fachlichen Vorschriften sind vielfältiger und leider auch deutlich aufwendiger in der Umsetzung geworden. Die resultierende intensivierte fachliche Ausbildung fordert im Ehrenamt viel Freizeit und Engagement von der gesamten aktiven Mannschaft.

Auch die Zahl der vorhandenen notwendigen technischen Gerätschaften hat sich in den letzten 30 Jahren vervielfacht. Diese müssen von den Einsatzkräften fachkundig bedient werden können und erfordert ebenfalls weitere Lagerräume und Möglichkeiten für Reparaturen sowie die baulichen Voraussetzungen für die gesetzlich oder vom Hersteller vorgeschriebenen (teils wöchentlich, monatlich oder jährlich durchzuführenden) Geräteprüfungen.

Durch eine weitere Duldung der bekannten Mängel verbunden mit der Nichteinhaltung der verbindlichen Unfallverhütungsvorschriften (d. h. einem sogenannten "Übernahmeverschulden") wären die Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Aholming fortan evtl. auch persönlich haftbar, was niemandem zugemutet werden kann oder darf, der einen ehrenamtlichen Dienst für die Allgeminheit verrichtet. Ein Abweichen von diesen Mindestvorschriften zur Unfallverhütung (UVV) ist nicht möglich und auch nicht zulässig.

Diese Umstände können verständlicherweise so nicht länger hingenommen werden, daher auch die Notwendigkeit geeignete Abhilfemaßnahmen einzuleiten, wie etwa der bei unserem Träger - der Gemeinde Aholming - beantragten Gefährdungsbeurteilung als erste Maßnahme.

 

 

 

 

 

Nach oben

Gegen 5.00 Uhr geriet ein Fahrzeuglenker mit seinem vollbeladenen Lkw bei der Baustellenumfahrung (Brückenneubau) auf der Bundesstraße B8 nach links von der Fahrbahn ab, kippte um und rutschte auf der Seite liegend über den Kühmoossgraben massiv gegen die Uferböschung der anderen Grabenseite. Dabei wurde der LKW Fahrer in der Fahrzeugkabine eingeklemmt. Die Rettungsmaßnahme gestaltete sich äußerst schwierig, da zum einen der LKW in den Graben zu rutschen drohte und zum anderen die ganze Last des Lkw auf der eingedrückten Fahrerkabine auflag. Nur durch ein leichtes Aufstellen des Unfallfahrzeuges durch den Rüstwagen der FF Plattling gelang es schließlich den Fahrer zu entklemmen, zu befreien und dem Rettungsdienst zu übergeben. Im Einsatz waren die Feuerwehren Langenisarhofen, Moos, Plattling, Osterhofen, Deggendorf und Aholming.

 
 
 

Nach oben

Am 4.11.2017 wurden wir gegen 9 Uhr nach Oberpöring alarmiert. Es stand eine Lagerhalle für Hackschnitzel in Vollbrand, insbesondere angrenzende Gebäude mussten vor einem Übergreifen der Flammen geschützt werden. Die Feuerwehr Aholming war mit dem Gerätewagen GW-L2 eingesetzt.

Nach oben

Über ihre Aktivitäten hat die Freiwillige Feuerwehr in der Jahreshauptversammlung am Samstag im Gasthaus Karg informiert. Kommandant Armin Zitzelsberger führte in seinem Bericht insgesamt 16 Einsätze der Aholming Wehr auf, davon vier Brände. Zweimal galt es eingeklemmte Personen zu befreien.

Darüber hinaus hatten sich die aktiven Feuerwehrmitglieder bei verschiedenen Veranstaltungen fortgebildet. Stattgefunden hatten unter anderem drei Gruppen- und drei Gemeinschaftsübungen, zwei THL-Übungen, fünf Funkübungen sowie Türöffnungslehrgang und Übungen der Atemschutzbeauftragten. Die Aholminger Wehr war an der Brandschutzwoche aktiv beteiligt und die DISPO Wasser hatte sich in speziellen Gemeinschaftsübungen auf mögliche Einsätze vorbereitet.

Über den Feuerwehrverein sprach Vorsitzender Hans Jungtäubl, der Vorstandssitzungen und Veranstaltungen nannte. Besonders ging er auf den Weihnachtsmarkt, den Tag der Offenen Tür und die Teilnahme am ersten Aholminger Bürgerfest ein. Auch seien 20 Neumitglieder aufgenommen worden, so Jungtäubl. Die Feuerwehr weist aktuell 322 Mitglieder auf.

In der Terminvorschau wies Jungtäubl auf den geplanten Vereinsauflug am 5. Mai 2018 und auf den Tag der Offenen Tür am 29. Juli 2018 hin. Die nächsten Termine sind Volkstrauertag und Jahrtag am 11. November und der Weihnachtsmarkt am 2. Dezember. Berichtet wurde außerdem über die erfolgreiche Nachwuchsarbeit und die 22 Atemschutzträger.

Auf den Kassenbericht von Gerhard Müller folgte die einstimmige Entlastung. Die Kasse war von Andreas Altmann und Markus Straubinger geprüft worden, die eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten. Sowohl Jungtäubl als auch Kommandant Zitztelsberger bedankten sich bei allen aktiven und passiven Mitgliedern, Helfern, Sponsoren und Sammlern für die Unterstützung.

Bürgermeister Martin Betzinger stellte in seinem Grußwort die gelebte Kameradschaft innerhalb der Feuerwehr heraus und dankte namens der Gemeinde für das ehrenamtliche Engagement. Er verwies außerdem darauf, dass Vorschriften Gemeinde und Feuerwehr vor immer neue Herausforderungen stellten.

Kreisbrandmeister Josef Fritsch rief dazu auf, in der Jugendarbeit nicht nachzulassen. Unter anderem thematisierte er die Anhebung der Altersgrenze für Aktive, informierte über das Feuerwehr-Erholungsheim und die nun mögliche Einrichtung von Kindergruppen, denen er kritisch gegenübersteht. Namentlich begrüßt hatte Jungtäubl Bürgermeister Martin Betzinger, Fahnenmutter Claudia Betzinger, Ehrenkommandant Anton Forster sowie Ernst Rammelmüller und Josef Leitenbauer von der österreichischen Partnerfeuerwehr, die über das Feuerwehrwesen in Allhaming berichteten.

Der Jahreshauptversammlung war ein Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche vorausgegangen. (Bericht von Theresia Friedberger, Osterhofener Zeitung)

Nach oben

Die Gemeinschaftsübung zur Brandschutzwoche fand am 23. September um 18.00 Uhr in Gneiding statt. Angenommen war ein Brand im ehemaligen Gasthaus Maier in dem mehrere Personen vermisst waren. Die Feuerwehren Wallerfing und Aholming waren mit der Personenrettung unter schwerem Atemschutz beauftragt. Die weiteren Feuerwehren des Unterkreises 2 (KBM Fritsch) stellten die Löschwasserversorgung zum Brandleider her. Bei der Übungsnachbesprechung dankte auch stv. Landrat Roman Fischer den Feuerwehren für deren unermüdlichen Einsatz das ganze Jahr über.

Nach oben

Großbrand, Plattling - Ludwigsplatz/Schützenstraße

Alarmiert wurde ursprünglich zum Brand eines Schuppens. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte sich der Brand bereits über den gesamten Dachstuhl ausgebreitet. Trotz Vollbrand könnte ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden. Die Feuerwehr Aholming erstellte in der Schützenstraße eine Wasserversorgung (aus einem Unterflurhydranten) für den Atemschutz und bekämpfte den Brand mit vier Atemschutzgeräteträgern.

Aufgrund der Vielzahl der eingesetzten Einsatzfahrzeuge (Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, Spezialkräfte) wurde die B8, der Ludwigsplatz und die Schützenstraße für mehrere Stunden komplett gesperrt. Etwa 200 Einsatzkräfte waren eingesetzt.

Nachtrag: Am 11.06.2017 gegen 01:00 Uhr wurden durch die FF Plattling Nachlöscharbeiten aufgrund erneuter Rauchentwicklung durchgeführt. Polizei und BRK waren ebenfalls vor Ort.

 

© Günther J. Kraut, 2017, FF Aholming

Nach oben

Am 20. Mai 2017 besuchten uns zahlreiche Firmlinge des Pfarrverbandes um sich näher über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr zu informieren. Andreas Altmann und Hans Moser stellten den Jungen und Mädchen die verschiedenen Gerätschaften, die Einsatzfahrzeuge und das Feuerwehrgerätehaus vor und brachten ihnen die sozialen Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr näher.

Nach oben

Am 13. Mai 2017 legten drei gemischte Gruppen der Freiwilligen Feuerwehren Tabertshausen und Aholming in Aholming die Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung ab. An drei Übungsabenden wurde das notwendige Wissen durch den 1. Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Aholming Armin Zitzelsberger an die interessierten Prüfungsteilnehmer der beiden Gemeindefeuerwehren vermittelt. Als Schiedsrichter fungierten Xaver Altschäffl (FF Moos), Ehren-KBM Anton Weber (FF Plattling) und Franz Kermer (FF Stephansposching). Von der FF Aholming haben teilgenommen: Gerhard Eder, Tobias Fragner, Stefan Friedl, Daniel Hankofer, Martin Harlander, Rupert Harlander, Dr. med. Peter Kraut, Michael Jungtäubl, Markus Maier, Hans Moser jun., Albert Obermaier, Johannes Unverdorben und Armin Zitzelsberger. Im Anschluss wurden im Gasthof Karg die Leistungsabzeichen verliehen und wir stärkten uns noch in gemütlicher Runde.

(c) Theresia Friedberger
(c) Th. Friedberger

Nach oben

Gemeinschaftsübung Osterhofen
Einsatz im Rahmen der "Dispo Wasser".

Im Rahmen einer Gemeinschaftsübung der Feuerwehren im Bereich Osterhofen am 12. Mai 2017 nahmen wir mit unserem GW-L2 zur Löschwasserförderung über lange Schlauchstrecken teil. Uns oblag es im Rahmen der Dispo Wasser mit unserem GW-L2 zwei längere parallel verlaufende Schlauchstrecken (1140m) B-Schlauch zu verlegen und somit das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Winzer mit Löschwasser zu speisen. Unterstützt von den weiteren Feuerwehren der Dispo-Gruppe Wasser Aicha, Arbing und Langenisarhofen gelang dies sehr zügig.

 

Nach oben

Der Feuerwehrausflug am 22. April 2017 nach München zur Berufsfeuerwehrwache 4 Schwabing war nach einhelliger Meinung ein gelungener und abwechslungsreicher Ausflug. Nach der sehr kurzweiligen und interessanten Führung durch die Führungskraft der dortigen Berufsfeuerwehr Johannes Bidell kehrten wir mittags im Hirschgarten zu Speis und Trank ein. Anschließend brachen wir zum Olympiapark auf um dort 2,5 Stunden in freier Verfügung (Sealife, BMW-Welt, BMW-Museum oder Olympiaturm, etc. ) zu verbringen. An die ganz persönliche Erfahrung mir der XXL-Waterball-Rolle "auf" dem Olympiasee werden zwei Feuerwehrkräfte von uns jedoch mit Sicherheit noch längere Zeit denken… Unser aktives Mitglied Alfons Unverdorben jun. chauffierte uns dann weiter zur Einkehr in den Landgasthof Lugginger nach Mirskofen, wo alle 54 Ausflügler die vielfältigen Eindrücke des ereignisreichen Tages zusammen dann noch schön ausklingen ließen.

Nach oben

Brand, Aholming-Tabertshausen
Aholminger Straße (Kleinbrand)

Bei unklarer Rauchentwicklung und nach Einsatz des Überdrucklüfters sowie nach Erkundung mittels unserer Wärmebildkamera konnte ein Schwelbrand aufgespürt werden. Hinter der Wandverkleidung eines Holzofens geriet die Zwischendämmung wohl durch ein angrenzendes Ofenrohr in Brand. Nach der Entfernung der Wandverkleidung konnte ein gezielter Löscheinsatz erfolgen.

 

Nach oben


THL, Moos - Burgstall, Bundesstraße 8
(VU Pkw gegen Lkw - Person eingeklemmt).

Eine junge Frau war aus bisher ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Lkw zusammengestoßen.

Nach oben

THL, Aholming - Obere Römerstraße
(VU Motorrad gegen Pkw).

Wohl durch eine Vorfahrtsverletzung war ein Motorradfahrer unverschuldet gegen einen abbiegenden Pkw geprallt. Glücklicherweise trug der Motorradlenker nur mittelschwere Verletzungen davon. Das Motorrad erlitt einen Totalschaden.

Die Feuerwehr Aholming war mit der Absicherung und dem Reinigen der Unfallstelle sowie mit der Verletztenbetreuung vertraut.

Nach oben

THL, Aholming - Schloßweg
(Fahrbahnverunreinigung).

Wohl durch einen technischen Defekt hatte ein landwirtschaftliches Gespann unbemerkt einige Kubikmeter Maissilage auf der Straße verteilt. Die Besatzungen unserer beiden Einsatzfahrzeuge konnten die Fahrbahnverunreinigung schnell entfernen.

FF Aholming
FF Aholming

Nach oben

Technische Hilfeleistung in Neusling
Staatsstraße ST2124 Neusling, Abzweigung Bachling, Gemeinde Wallerfing
(Verkehrsunfall, schwer)

Ein vollbesetzter Kleinbus mit Erntehelfern war außerorts mit einem Pkw zusammengestossen. Durch den Aufprall drehte sich der Kleinbus um die eigene Achse, der Pkw überschlug sich und kam auf dem Dach in einem angrenzenden Garten zum stehen. Die verunfallten Erntehelfer und der Pkw-Lenker wurden durch den Notarzt aus Plattling, dem Feuerwehrarzt Dr. med. Peter Kraut, mehreren RTW-Besatzungen, sowie den Besatzungen der Rettungshubschrauber Christoph Europa 3 sowie Christoph Regensburg medizinsch erstversorgt.

Die Verkehrsabsicherung und Verkehrsregelung wurde durch Einsatzkräfte der FF Neusling, Wallerfing sowie Aholming sichergestellt. Die PI Plattling war zur Unfallaufnahme auch am Einsatzort.

FFW Aholming
FFW Aholming
FFW Aholming
FFW Aholming

Nach oben

Brand, Wallerfing
Kolling (Dachstuhlbrand)

Nach oben

THL, Moos
(Hochwassereinsatz, Keller)

Nach oben

Technische Hilfeleistung bei Pfarrkirchen
Landkreis Rottal-Inn
(Katastrophenhilfe/Hochwassereinsatz)

Die Freiwillige Feuerwehr Aholming war an zwei Tagen mit jeweis drei Mann und ihrem GW-L2 (Gerätewagen Logistik) im Landkreis Rottall-Inn tätig. Der Einsatz erfolgte im Zuge des Deggendorfer Hochwasserkontiongents, dem wir angehören. Pro Tag leisteten hier 130 Einsatzkräfte und 30 Fahrzeuge aus unserem Landkreis "Nachbarschaftshilfe", die auch dringend benötigt wurde.

Foto: Jungtäubl, FF Aholming
 
 
 
 

Nach oben

Merkurtransit am 09.05.2016 beobachtet in Aholming (Niederbayern).

Verlauf mit
Uhrzeiten!
- ZOOM -

Nach oben

Technische Hilfeleistung in Probstschwaig/Kühmoos
Bundesstraße 8: Osterhofen, Richtung Plattling, 300 m nach Abzw. Kühmoos
(Verkehrsunfall, schwer)

Ein älterer Herr war mit seinem Jeep auf der Bundessstraße 8, von Osterhofen kommend, in Richtung Plattling unterwegs. Aus bisher ungeklärten Gründen verunfallte er ca. 300 Meter nach der Abzweigung Kühmoos. Sein Fahrzeug kam bei sehr dichtem Verkehr (Baustelle und zwei zeitgleiche VU auf der A3) linksseitig von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Waldstreifen, knapp neben Bäumen, zum Stehen. Hierbei "mähte" er einige Sträucher nieder. Zuvor querte er auf der Bundesstraße - völlig unkontrolliert - noch die Fahrspur des Gegenverkehrs(!).

Zur Rettung aus dem Fahrzeug durch die FF Aholming war der Einsatz einer Motorsäge erforderlich, mit der ein Rettungsweg gebildet bzw. erweitert wurde. Anschließend wurde der Verunfallte über diesen - unter Zuhilfenahme eines Spineboards - aus seinem Fahrzeug gerettet und in den bereitstehenden Rettungswagen verbracht. Dort übernahm der Notarzt des BRK die weitere medizinische Versorgung.

Auch die Verkehrsabsicherung und Verkehrsrlegelung wurde durch Einsatzkräfte der FF Aholming übernommen. Die PI Plattling war mit einem Streifenwagen ebenfalls am Einsatzort.

Foto: Jungtäubl, FF Aholming

Nach oben

Technische Hilfeleistung in Wallerfing
Staatsstraße 2124, Wallerfing, Richtung Tabertshausen, nähe Bamling
(Verkehrsunfall, schwer)

Ein junger Mann aus dem Landkreis Dingolfing-Landau war wohl gegen 0:30 Uhr aus bislang ungeklärten Gründen von der Fahrbahn abgekommen und direkt gegen einen Baum geprallt. Nachdem das verunglückte Fahrzeug von einem anderen Verkehrsteilnehmer aufgefunden wurde, alarmierte die Integrierte Leitstelle Straubing daraufhin die Feuerwehren aus Neusling, Aholming, Wallerfing und Plattling zum Einsatzort. Nach dem Eintreffen an der Unfallstelle begann die Feuerwehr Aholming sofort mit der Personenrettung. Hierbei unterstützen uns die Feuerwehrkollegen aus Plattling gezielt nach Absprache mit derem hydraulischen Rettungsgerät. Der verunfallte junge Mann konnte im Beisein der Notärztin sowie der Rettungswagenbesatzung aus Plattling, zusammen mit unserem Feuerwehrarzt Dr. Peter Kraut und anderer Einsatzkräfte, nur mit Spreizer und Schere sowie durch den Einsatz von mehreren Rettungszylindern aus dem Unfallwrack befreit werden. Aufgrund der massiven Fahrzeugdeformationen dauerte es jedoch gut 30 Minuten, ehe man den leblosen Fahrzeuglenker befreit hatte. Aufgrund der Schwere und Vielzahl der erlittenen Verletzungen konnte hierauf jedoch nur mehr das Ableben des jungen Unfallopfers festgestellt werden. Vermutlich wurde der Fahrzeuglenker beim Aufprall sofort getötet. Die Staatsanwaltschaft hatte sogleich auch einen Gutachter zur Klärung der Unfallursache an die Unfallstelle gerufen. Die Feuerwehr Aholming unterstützte hierbei durch Ausleuchten der Unfallstelle, unter Zuhilfenahme von mehreren Beleuchtungssätzen. Gegen 03:40 Uhr kehrten wir von der Einsatzstelle ins Gerätehaus zurück.- R.I.P. -

Foto: FF Aholming
Foto: FF Aholming
Foto: FF Aholming
Foto: FF Aholming
Foto: FF Aholming

Nach oben

Brand, Moos
Kindergarten (Schwelbrand)

Aufgrund eines Schwelbrandes im Kindergarten in der Nachbargemeinde Moos wurden wir am 21.3. gegen 14.30 Uhr alarmiert. Der Brandrauch erforderte eine längere Entrauchung des Gebäudes. Mit unserem Überdrucklüfter sowie mit der Wärmebildkamera unterstützten wir die Ortsfeuerwehr aus Moos beim Ablöschen der Glutnester und der Entrauchung.

Nach oben

Brand in Plattling
Straubinger Straße 71 (Hochhausbrand)

Am frühen Abend wurden wir nach Plattling zu einem Brandeinsatz (B 4) alarmiert. In einem Hochhaus mit etwa 80 Bewohnern war es, vermutlich durch fahrlässige Brandstiftung, zu einer erheblichen Rauchentwicklung in den oberen Stockwerken gekommen. Ein Vorgehen dort war nur unter schwerem Atemschutz möglich. Dieser Rauchentwicklung lag der Brand einer Mülltonne im Keller zugrunde, die als zentraler Müllschlucker eingesetzt wurde. Über die zuführenden Müllschächte verbreitete sich der Rauch im ganzen Haus. Mehrere Bewohner wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Klinikum Deggendorf verbracht. Das Hochhaus wurde mit Hochdrucklüftern entlüftet und nach erfolgten Schadstoffmessungen wieder freigegeben. Die evakuierten Bewohner waren in der Zwischenzeit in einer nahergelegenen Wirtschaft untergebracht. Im Einsatz waren - neben einem Großaufgebot von BRK und Polizei - die Feuerwehren aus der Stadt Plattling, Pankofen, Pielweichs, Michaelsbuch, Otzing, Aholming und der Kreisstadt Deggendorf.

Nach oben

Brand, Aholming
Moosmühle (Zimmerbrand)

Die Freiwillige Feuerwehr Aholming wurde aufgrund einer in Brand geratenen Heizdecke mit nachfolgendem Zimmerbrand nach Moosmühle alarmiert. Nach dem Eintreffen konnte das Feuer unter Vornahme von schwerem Atemschutz zeitnah unter Kontrolle gebracht werden, so dass das Anrücken weiterer benachbarter Feuerwehren nicht mehr erforderlich war. Der Brandrauch machte eine längere Entrauchung des Gebäudes mit dem Überdrucklüfter erforderlich. Neben den Feuerwehren aus Tabertshausen und Aholming war das BRK Plattling sowie eine Streifenbesatzung der PI Plattling vor Ort.

FF Aholming

Nach oben